Sprache definiert man als Erzeugen und Wahrnehmen von Äußerungen und sie entwickelte sich in ihrer spezifischen Form mit der menschlichen Spezies. Die Sprache bezeichnet die wichtigste Kommunikationsform des Menschen.

Gerade im Kindergarten sind die Kinder genau in dem Alter, indem sie sich permanent der Aneignung ihrer Muttersprache widmen. Sprache ist für die grundlegende Sozialisation des Menschen unumgänglich. Ohne Sprache bzw. Sprechen wäre das Zusammenleben nicht möglich – im äußersten Fall sehr eingeschränkt. Durch die immense Wichtigkeit der Sprache ist es unumgänglich im sensibeln Bereich des Kindergartens ein bewusstes Augenmerk auf die Sprachaneigung unserer Kinder zu legen. Denn auch bei Sprache gilt der Grundsatz: „Das Geheimnis des Erfolgs liegt im Anfang, in der frühkindlichen und vorschulischen Bildung und Erziehung.“

Sprache ist eine ausschließlich dem Menschen eigene, nicht im Instinkt wurzelnde Methode zur Übermittlung von Gedanken, Gefühlen und Wünschen mittels eines Systems von frei geschaffenen Symbolen.

Edward Sapir

Bildungsinhalt des Frühen Fremdsprachenerwerbs (angelehnt an die EU Bildungsziele)

  • Die Fähigkeit zur Kommunikation in einer Fremdsprache anbahnen.
  • Besondere Sensibilisierung des Hörverstehens in einer fremden Sprache.
  • Die Motivation zur Beschäftigung mit anderen Sprachen anregen und vertiefen.
  • Dazu beitragen, dass die Menschen, einer anderen Sprache und Kultur offen und unvoreingenommen begegnen und sich als Teil einer großen, insbesondere einer europäischen Gemeinschaft verstehen.
  • Regelmäßige Erfolgserlebnisse in der Begegnung mit einer fremden Sprache stärken das Selbstvertrauen.
  • Grundlage für späteres erfolgreiches fremdsprachliches Handeln.
  • Allgemeines Sprachgefühl und Sprachbewusstsein erwecken.